Infos

Neueste Beiträge

Ticker

27. Feb. 2011

Mit dem Dell Inspiron Duo zeigt der bekannte Hardware-Hersteller ein Netbook und Tablet-PC in einem. Wie von anderen Tablets bekannt, dreht das sich 10-Zoll-Display innerhalb kürzester Zeit um bis zu 180 Grad. Das Inspiron Duo wirkt ziemlich praktisch, wenn eine Tastatur nicht benötigt wird. Ein besonderes Merkmal findet sich im Multitouch-Display, das hochauflösende Grafik in High Definition präsentiert.

Das Angebot an Adaptern und Schnittstellen fällt hingegen recht mager aus. So kommt das Dell Inspiron Duo nur mit WLAN, Bluetooth , zwei USB-Buchsen sowie einem Audio-Ausgang daher. Gewiss ist dies bereits wesentlich mehr, als so mancher iPad-Nutzer gewöhnt ist.

Nur leider scheint das Inspiron Duo nicht über einen integrierten Card-Reader zu verfügen. Ganz persönlich sehe ich in solchen Anschlüssen immer einen Mehrwert. Gerade das Betrachten von Fotos, die man in der Regel mit guten Digitalkameras schießt, macht mit einem Touchpad umso mehr Spaß. So muss man die Fotos erst von der Kamera mühsam per USB übertragen, anstatt bequem die Speicherkarte umzustecken. Den Card-Reader-Anschluss nutze ich bei meinen anderen Geräten auch recht häufig, weil es mir die umständliche Suche nach dem richtigen Kabel erspart – und von diesen besitzen wir Technikliebhaber schließlich sehr viele.

Aber zurück zur Nutzung des Inspiron Duo: Diese Kombination aus Netbook und Tablet-PC eignet sich wunderbar zum Lesen von Büchern, für ein kleines cineastisches Highlight mit guten Filmen oder auch zum Spielen. Gängige Office-Arbeiten und Internet-Aufgaben lassen sich ebenso damit erledigen, doch man sollte für sorgfältige Aufgaben vielmehr auf eine externe Tastatur und Maus zurückgreifen.

Ein großes Manko beim Dell Inspiron Duo liegt in der geringen Akkulaufzeit mit ca. 2 – 2 ½ Stunden. Die Anforderungen an ein Netbook gerade für Poweruser erfordert bei den heutigen Möglichkeiten und Nutzerverhalten deutlich mehr Zeit. Wenn bereits ein Film länger als zwei Stunden dauert, zieht man mit dem Inspiron Duo einfach den Kürzeren.

Mein Fazit: Das Dell Inspiron Duo ist ein nettes Spielzeug und stellt eine interessante Alternative zum iPad dar. Im Gegensatz zum Verkaufsschlager von Apple finden sich hier sehr viele Anschlussmöglichkeiten, aber um dauerhaft überzeugen zu können, müssen einige Verbesserungen am Inspiron Duo gemacht werden. Wenn das Gerät eine längere Akkulaufzeit oder einen HDMI-Anschluss für einen Monitor besitzen würde, bringt die Nutzung von der Wohnzimmer-Couch auch noch mehr Freude. Die Leistung des Geräts scheint solide zu sein und überzeugend insgesamt.

Keine Kommentare »

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Ads


geekchick stats

Neueste Kommentare

Schlagwörter