Infos

Neueste Beiträge

Ticker

11. Apr. 2011

Vor ein paar Wochen wurde von der Firma socialkeyboards.com das erste Keyboard herausgebracht, das speziell für die Facebook- Nutzung modifiziert ist. Social Network Access Keyboard- kurz S.N.A.K wurde die Tastatur genannt und über das Web 2.0 bekannt gemacht. Für jeden, der mit Facebook arbeitet, klingt das nach Arbeitserleichterung. Kein umständliches Klicken mehr und immer genau die Funktion, die man braucht. Mir war sofort klar, dass ich diese Innovation auf jeden Fall testen möchte. Nachdem ich mit Robert Amato, CEO von socialkeyboards.com Kontakt aufgenommen hatte, machte sich schon bald ein S.N.A.K auf den weiten Weg aus den USA nach München. Nach ein paar Schwierigkeiten mit dem deutschen Zoll ist es am Wochenende endlich angekommen und konnte sofort von mir getestet werden.

Erster Eindruck

Beim S.N.A.K handelt es sich eigentlich um ein ganz normales Multimedia Keyboard des Herstellers Dynex. Die am äußerst linken und rechten Rand angebrachten Tastaturen wurden mit neuen Funktionen belegt. Diese soll man anhand von aufgeklebten Buttons erkennen, was teilweise gar nicht so einfach ist. Viele der Zeichen kann man aber als routinierter Facebook- User auf jeden Fall sofort einordnen. Die Tastatur im Allgemeinen macht einen bodenständigen Eindruck und hat noch eine praktische Auflage für die Hände, die bei vielem Tippen eine Überlastung der Sehnen verhindern soll. Im folgenden Video der Firma socialkeyboards.com kann man sich ein Bild von der Tastatur und den Buttons machen:

Inbetriebnahme

Das Facebook Keyboard stöpselt man ganz normal per USB ein. Mitgeliefert wird eine CD-Rom zur Installation der Tastatur. Diese wird zwar ganz schnell von Windows erkannt und funktioniert auch, allerdings ohne die Facebook Buttons. Da diese ja der grundlegende Unterschied zur Otto-Normal-Tastatur sind, sollte man also unbedingt die Installation vornehmen. Hier eine Liste der Buttons mit den einzelnen Funktionen:

  • Nachrichten: Führt einen direkt zum Posteingang
  • Benachrichtigungen: Direkte Übersicht
  • Edit Profile: Schnellzugang, um das Profil zu bearbeiten
  • Veranstaltungen: Direkter Zugang zu den Veranstaltungen
  • Gruppen: Übersicht über eigene Gruppen
  • Freunde: Übersicht über die komplette Freundeliste
  • Telefonbuch: Falls man Telefondaten gespeichert hat, bekommt man eine Übersicht
  • Hilfe: Direkter Zugang zum Hilfebereich
  • Kontoeinstellungen: Hier kann man direkt Änderungen vornehmen
  • Privatsphäre- Einstellungen: Hier kann man sofort checken, ob die Privatsphäre noch gesichert ist
  • Home: Bringt einen zurück zur Startseite
  • Sleep: Bringt PC in Ruhemodus
  • Fotos: Übersicht über Fotos
  • Upload Fotos: Direktes Hochladen der Fotos
  • Upload Videos: Direktes Hochladen von Videos
  • Spiele: Direkter Zugang zu Mafia Wars, Farmville und Co.
  • Links : Übersicht aller geposteten Links von Freunden
  • Ads + Pages: Übersicht über Seiten, bei denen man Admin ist
  • Facebook For Developers: Direkter Zugang für die Facebook Developers Seite

Nach der Installation braucht man nur noch auf Facebook gehen und kann sofort loslegen. Auf Facebook eingeloggt kann das muntere Navigieren mit der Tastatur beginnen. Falls man nicht eingeloggt ist, wird man zur Startseite mit der Aufforderung, sich anzumelden, geleitet.

Fazit
Die Facebook Tastatur ist ein Keyboard aus den USA. Daher ist die Tastenbeschriftung ein wenig anders als unsere Europäische Belegung. Ist man aber dem 10-Finger Tastschreiben mächtig, macht das nichts aus. Für alle anderen, könnte es Probleme geben. Denn viele Zeichen sind hier anders platziert. Irritierend ist weiterhin der Button für den Ruhezustand. Dieser sieht aus, wie der Facebook „Like Button“. Statt einem „Gefällt mir“ gibt es aber mit dieser Taste einen schwarzen Bildschirm. Eine Taste für die Funktion des „Like Buttons“ fehlt übrigens komplett- es muss also weiterhin mit der Maus „geliked“ werden. In der Tat sind die Tasten des S.N.A.K ganz praktisch für Menschen, die viel auf Facebook unterwegs sind. Möchte man schnell ein paar Kontoeinstellungen verändern oder einfach wieder zurück auf die Startseite, macht sich die Tastatur wirklich gut. Auch die Option für das Hochladen von Fotos und Videos ist nützlich, sowie die Linkliste der Freunde. Fakt ist nur, dass man eigentlich das Navigieren per Maus schon sehr gewöhnt ist und es effektiv zunächst länger dauert, mit der Tastatur in Facebook aktiv zu sein. Mit der Zeit kann sich das aber mit Sicherheit ändern.

Man kann das S.N.A.K weltweit über den Store des Unternehmens beziehen. Momentan kostet es 19.99 $ plus Versandkosten. Der Preis ist, wie ich finde, absolut ok. Weiterhin bietet socialkeyboards.com auch das S.E.A.K.– Search Engine Access Keyboard an. Dieses ist speziell für das Arbeiten mit Google konzipiert. Leider kann man nicht beide gleichzeitig nutzen ;).

2 Kommentare »

  1. Nicole Y. Männl (@enypsilon) schreibt:

    Knackiger, informativer Bericht, … zum Like-Button:
    es würde ja nicht viel Sinn machen, wenn man in der Timeline 20 (fiktive Zahl) Möglichkeiten hätte zu liken. Wie sollte die Like-Taste wissen, welchen Beitrag man liked. Und bevor man in einen einzelnen Beitrag hineingeht, ist der Like-Button doch schneller geklickt. Ich finde, das ist sinnvoll, diese Taste weggelassen zu haben, weil sie nicht eindeutig hätte belegt werden können. 🙂

    11. Apr. 2011 | #

  2. Sonja Greye schreibt:

    ja, das stimmt. Rein technisch nicht wirklich umsetzbar. Allerdings finde ich eben das Symbol des Like Buttons als Sleep Taste etwas unglücklich….

    11. Apr. 2011 | #

Kommentar schreiben

RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

Ads


geekchick stats

Neueste Kommentare

Schlagwörter